Last Update:
12.09.2018


Legende zu den Stories

Anführungszeichen:

„Text”

lautgesprochene wörtliche Rede

‚Text’

Gedanken

›Text‹

telepathische wörtliche Rede

»Text«

Bezeichnungen

(Text)

Zusatztext: Einschübe im Text, besonders innerhalb von wörtlicher Rede oder Gedanken.

[Text]

Flashbacks


Doppelte Satzschlußzeichen:

kommen in der Regel nicht vor!

Ausnahme 1:

!? oder ?!

wenn eine Aussage nicht klar als Frage oder Feststellung definiert werden soll oder kann

Ausnahme 2:

!! oder ??

wenn die Aussage bzw. Frage bekräftigt werden soll, oftmals im Zusammenhang mit Kursivschrift

Ausnahme 3:

…!, …?, …,

Satzzeichen in Verbindung mit drei Punkten


Andere Satzzeichen:

Pausen, nicht zu Ende geführte Gedankengänge

-

(kurz) Einschübe

(lang) ein nicht ersichtlicher Gedankensprung, Abgrenzung zwischen Gedanken und wörtlicher bzw. telepathischer Rede

„?”

fragender Blick

(?)

eine stumme Frage, oftmals in einer Aussage, z. B. wenn man sich bei einem Begriff nicht ganz sicher ist, o. ä.


Hervorhebungen:

normal

normaler Text

kursiv

einfache Bekräftigung bzw. Hervorhebung

fett

extreme Bekräftigung bzw. Hervorhebung (bisweilen auch zum unterscheiden von zwei aufeinanderfolgenden Hervorhebungen, wobei dabei wenn möglich eine mögliche Rangfolge der Bekräftigungen in Betracht gezogen werden sollte)

fett-kursiv

absolute Bekräftigung bzw. Hervorhebung

unterstrichen

bezeichnet Texte, die in einer Landessprache gesprochen/geschrieben, verständnishalber aber in föderationsstandard angegeben sind


Laute:

Mmhm

zustimmend

Mm

zustimmend alternativ, kurz, als Einleitung; alternativ auch als Mißfallenslaut

m-m

ablehnend

hm

Bekräftigung (meist unterschwellig) in einer Aussage; alternativ: Fragelaut (Hm?), oder als Kommentation

Mmh

(einen kurzen Moment) überlegend

Hmm

(einen längeren Moment) überlegend

Mmmh

genießerischer Laut


Fuß- und Endnoten:

Fußnoten:

Zusatztext, der nicht in der Story untergebracht werden kann; Kommentare und zusätzliche spezifische Erklärungen zum besseren Verständnis der Story; ergänzende Erklärungen wie z. B. Begriffserklärungen, Literaturhinweise (Manchmal mit dem Zusatz: »Anm. d. Aut.:« oder »Anm. d. Co-Aut.:«, besonders, wenn eine Unterscheidung von Nöten ist)

Endnoten:

Verweise auf andere Stories bzw. Quellen

↓ Back to Legende! ↓