Last Update:
14.11.2018


Die Marinjer

Die Heimatwelt:

Die Heimatwelt der Marinjer heißt Marinje. Beide Bezeichnungen sind die eigenen Namen und wurden somit original aus der Sprache der Marinjer übernommen. Marinje ist beinahe vollständig ein Landplanet. Flüsse oder gar Wasserflächen sind spärlich vorhanden, dafür sehr hohe Durchschnittstemperaturen.

Äußeres Erscheinungsbild:

Marinjer haben durchweg sehr dunkle Haarfarben. Desweiteren haben sie lederartige Häute zwischen den Fingern und Zehen (Vom Aussehen ähnlich Schwimmhäuten, von der Funktionalität ähnlich Fledermausflügeln). Die Augenfarbe wechselt nach Stimmung (siehe nachfolgende Ausführungen).

Augenfarbe:

"Schau mir in die Augen, und ich sag' dir, wie du drauf bist..." Dieses Schlagwort bekommt bei den Marinjern eine völlig andere Bedeutung, denn die Augenfarbe der Marinjer wechselt mit deren Gemütszustand und seelischen Befindlichkeit.
Die nachfolgende Aufstellung ist natürlich eine grobe Richtlinie und nur theoretisch anwendbar. Die Übergänge sind fließend und oft nicht eindeutig zu bestimmen.
Tendenziell kann man festlegen, ob sich ein Marinjer im positiven oder negativen Gefühlsbereich bewegt: Der grau/grün-Bereich zeigt in der Regel positive Emotionen an; im blau/braun-Bereich sind sie mehr neutral, können sowohl positiv, wie negativ sein und im schwarz/rot/orange/gelb-Bereich sind es eindeutig negative Emotionen.
Oftmals ergeben sich durch verschiedene Gemütszustände Farbmischungen, die hier nicht in allen Einzelheiten aufgeführt werden können.

Augenfarbe, Kurzaufstellung:

grau:

»Normalzustand«; Zufriedenheit, Munterkeit; ohne körperliche Beschwerden, Entspannung

graugrün:

Nachdenklichkeit, in Gedanken verloren sein, träumen

grün:

Freude, Glück, Belustigung; Liebe, Verliebtheit

graublau:

Neugierde, Gespanntheit

blau:

Nervosität

türkis:

Erleichterung

hellbraun:

Unsicherheit, Verlegenheit

dunkelbraun:

Verwirrtheit, Überraschung

schwarz:

Angst, Panik, Erschrecken

orange:

Trauer, Enttäuschung, Müdigkeit, Erschöpfung, körperliche Anstrengung, Langeweile

rot:

Resigniertheit, Verzagtheit, Aufgabe

violett:

Genervtheit, Gereiztheit, Ärger, Aggression, Haß, Schadenfreude

gelb:

Krankheit, Schmerzen

Augenfarbe, Ausführungen zur Kurzaufstellung:

Eine Farbe hat oft mehrere Bedeutungen. Zum einen kann die Intensität einer Emotion mit der Intensität der Farbe zunehmen (Beispiel: blau), verschiedene Farb-Intensitäten können aber auch gänzlichst unterschiedliche Emotionen anzeigen (Beispiel: orange).
Die normale Augenfarbe, die den »Normalzustand« beschreibt, ist grau. Man ist zufrieden, ausgeglichen, munter; salopp ausgedrückt, der Zustand, den man mit »gut drauf sein« beschreibt.
Ist ein Marinjer »in Gedanken versunken«, wie man so schön sagt, sprich nachdenklich oder verträumt, wechselt das »Standard-Grau« in ein Graugrün.
Ein reines Grün ergibt sich bei einer gewissen Belustigung; bei Aufregung, Freude oder Glück und wird mit zunehmender Intesität von einem hellen froschgrün immer dunkler. Ganz intensiv wird das grün bei einer tiefen Zuneigung, Verliebtheit und wird mit zunehmender Intensität der Liebe dunkler, bis hin zu einem dunklen, klaren Flaschengrün.
Treten eine gewisse Neugierde oder Gespanntheit (im positiven Sinne) auf, verfärben sie sich ins blaue, so daß eine Mischung aus grau/blau (das, was auch als "Jeansblau" beschrieben wird) entsteht.
Ein klares Blau zeigt an Nervosität an. Den Grad der Nervosität zeigt die Intensität des Blau an.
Kommt es zu Unsicherheit oder Verlegenheit, wechseln die Augen zu einem hellen braun, was bei starker Verwirrung dunkel wird. Intensiv, fast schwarz, wird das Dunkel bei Erschrecken; bei Angst oder Panik ergibt sich ein tiefes schwarz.
Türkis entsteht durch Erleichterung; dem Abfall einer gewissen Anspannung und die dadurch eintretende Entspannung; oftmals - nämlich in dem Falle, das man zur Ruhe kommt - wechselt die Farbe daraufhin wieder zu grün.
Bei Gereiztheit wechselt die Farbe zu einem leichten violett, welches mit zunehmendem Ärger oder Aggression dunkler und intensiver wird. Das intensivste Violett ergibt sich durch Haß. Auch eine gewisse Schadenfreude wird durch Violett angezeigt, es ist aber nicht so dunkel und intensiv und zeigt einen anderen Farbton.
Trauer zeichnet sich durch ein intensives orange aus. Ein helles Orange bedeutet Müdigkeit oder Erschöpfung, bisweilen auch, in etwas dunkleren Tönen, Langeweile. Auch körperliche Anstrengungen zeichnen sich durch Orange aus, welches allerdings oftmals (je nach Intensität der Anstrengungen) nahe an einem intensiven Gelb (leichte, körperliche Beschwerden) liegt.
Rot bedeutet Resigniertheit, Verzagtheit bis hin zu Aufgabe. Man sagt, bei einem ganz intensiven, klaren Rot verliert ein Marinjer seinen Lebenswillen.
Gelb zeigt ein körperliches / gesundheitliches Unwohlbefinden an, welches mit zunehmendem "Schmerzgrad" immer heller wird. Mit dem Tod erlischt die Augenfarbe ganz.

Kultur:

Marinjer lehnen die persönliche Anredeform wie Herr/Frau ab. Ihr Name besteht aus einem einzigen Rufnamen; dieser ist gleichzeitig die einzige Anrede. Marinjer sind sehr direkt und lügen ist ihnen fremd. Ihre wechselnde Augenfarbe macht lügen fast unmöglich.

Quelle: Nach Angaben von Szyra, Marinjerin, Wissenschaftsoffizier auf der Hogan

↓ Back to Info! ↓