Last Update:
12.09.2018


ENIAC

Eniac ist ein Geniestreich – sowohl in der Welt von Gaya, als auch in unserer Realwelt. Denn die kleine Helferin des Professors hat ihren Namen sicher nicht von ungefähr!

Die geschichtsträchtige große Schwester: Eniac, das bedeutet »Electronic Numerical Integrator and Computer«. Eniac war der erste rein elektronische Universalrechner und diente der US-Armee zur Berechnung ballistischer Tabellen.
Eine Besonderheit: Eniac wurde ausschließlich von Frauen programmiert! Die sogenannten »Eniac-Frauen« waren Kay McNulty, Betty Jennings, Betty Holberton, Marlyn Wescoff, Frances Bilas und Ruth Teitelbaum. Diese sechs Frauen haben Pionierarbeit in der Computerwelt geleistet! → Und somit wissen wir jetzt auch, warum Eniac im Film eine weibliche Stimme hat! ^.~

Entwickelt wurde Eniac im Auftrag der US-Armee von J. Presper Eckert und John W. Mauchly an der University of Pennsylvania. Am 15. Februar 1946 wurde Eniac offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt.
Programmiert wurde Eniac, indem man die einzelnen Komponenten mit Kabeln verband und die gewünschten Operationen auf Drehschaltern einstellte. Die sechs Frauen, welche diese Arbeit übernahmen, hatten zuvor ballistische Berechnungen an mechanischen Tischrechnern für das Militär angestellt.
Am 2. Oktober 1955 wurde Eniac abgeschaltet. Aber in unserer kleinen Eniac lebt sie nun weiter, Grund genug, heute am 15. Februar 2018 ihren Geburtstag zu feiern:

Eniac-Links:

Wikipedia (englisch)

Wikipedia (deutsch)

Teltarif

IQ

Heise Online

↓ Back to Real World! ↓